Der Sommer neigt sich langsam dem Ende und damit bleibt oft nur die Erinnerung an das süsse Nichtstun während der letzten Ferien. Im Alltag erlauben wir uns solche Momente viel zu selten. Schade eigentlich, weil darin der Schlüssel zur Entfaltung unserer Kreativität liegt.

Sich zu langweilen wird in unserer Gesellschaft oft negativ betrachtet. Die meisten Menschen fürchten sich vor diesem Zustand oder haben ein schlechtes Gewissen, wenn Sie einmal nichts tun. Wir versuchen Langeweile zu vermeiden, indem wir unsere Zeit mit endlosen Ablenkungen und Aktivitäten füllen. Doch neuste Forschungen zeigen, dass Nichtstun eine erstaunliche Quelle für Kreativität und Innovation sein kann.

Der Default Mode als Quelle für Kreativität

Langeweile führt dazu, dass unser Gehirn in den «Default Mode» wechselt, in welchem wir abschalten und vor uns hinträumen. Ein Zustand, den wir oft mit Sinnlosigkeit und Zeitverschwendung verbinden. Doch die Wissenschaft zeigt, dass gerade in diesen Momenten, in denen unser Geist scheinbar ziellos umherwandert, tatsächlich etwas Grossartiges passiert. Wenn wir uns langweilen, haben wir die Gelegenheit uns von der Hektik des Alltags zu distanzieren und in unsere eigenen Gedankenwelten einzutauchen. In diesem Zustand beginnt unser Gehirn, verknüpfende und abstrakte Muster zu suchen, Informationen aus verschiedenen Bereichen zu kombinieren, die sonst scheinbar nicht zusammenpassen würden. Diese Verbindungen sind oft der Ausgangspunkt für kreative Durchbrüche.

Gönnen Sie Ihrem Gehirn eine Pause

Statt dem stetigen Verlangen nach externem Input – zum Beispiel in Form von sozialen Medien – nachzugeben, sollten wir uns bewusst mehr Raum zum mentalen Abschalten gönnen. Sehen Sie dies als wertvolle Gelegenheit zur Regeneration und zur Entfaltung Ihrer Kreativität. Das ist leichter gesagt als getan – diese drei Schritte können dabei helfen.

Bewusste Pausen: Planen Sie Phasen der Langweile in Ihren Alltag ein. Lassen Sie Ihren Geist wandern und beobachten Sie, wohin Ihre Gedanken Sie führen. Dies kann sogar während alltäglicher Tätigkeiten wie Wäsche zusammenlegen praktiziert werden.

Digitale Entgiftung: Reduzieren Sie die ständige Ablenkung durch digitale Medien. Gönnen Sie sich regelmässig Offline-Zeiten, in denen Sie bewusst auf Bildschirme verzichten und sich der Langweile hingeben.

Kreative Rituale: Schaffen Sie bewusste Momente der Entspannung. Ein Spaziergang in der Natur, Zeichnen, Musizieren, Stricken, Töpfern oder schreiben Sie über Ihre Gedanken, Ideen und Beobachtungen.

In einer Zeit, in der Innovation und Kreativität immer wichtiger werden, sollten wir die Kraft des «Default Mode» nicht unterschätzen. Indem wir die Langweile willkommen heissen, öffnen wir die Tür zu neuen Denkansätzen, Ideen und Lösungen. Lassen Sie beim nächsten Mal, wenn Sie in einer Warteschlange stehen, doch einfach mal das Telefon in der Tasche und beobachten Sie Ihre eigenen Gedanken.


 

CC Studio GmbH – Coaching & Consulting

Wir sind Caroline und Chantal Rampone. Coaching ist unsere Leidenschaft. Mehr Menschlichkeit und Lebensqualität in der Arbeitswelt zu fördern, ist unsere Mission. Wir unterstützen Sie dabei, mutig und neugierig neue Perspektiven zu entdecken und ihre Berufung zu finden. Dabei helfen wir Ihnen, Ihre Selbstwirksamkeit zu stärken und begleiten Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung und Entfaltung für mehr Zufriedenheit im Alltag.

www.ccstudio.ch

Bisherige Gastkolumnen:

0 0 votes
Article Rating

Abo WIB in deinem Postfach Jetzt abonnieren
Die nächste WOMEN IN BUSINESS Ausgabe wird am 5.09.2024 lanciert

×
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x